Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Oberbürgermeister Uwe Schneidewind

Nach einer Stichwahl ist nun klar: Uwe Schneidewind wird der neue Oberbürgermeister von Wuppertal. Außerdem wurde im ersten Wahlgang eine neue Bezirksvertretung für Heckinghausen gewählt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit in den nächsten fünf Jahren.

Im März war Uwe Schneidewind noch als Präsident des Wuppertal Instituts als Gastredner beim ersten Heckinghauser Zukunftsgespräch und hat über eine nachhaltige Stadtentwicklung für Heckinghausen referiert – jetzt wurde er am 27. September zum Wuppertaler Oberbürgermeister gewählt. „Die Aufbruchsstimmung in Heckinghausen ist eindrucksvoll“, sagte er damals, das schaffe Impulse für ganz Wuppertal. Wir hoffen, diese nun gemeinsam mit ihm in unserem Stadtteil verwirklichen zu können.

Neue Heckinghauser Bezirksvertretung

Neben dem neuen Oberbürgermeister wurden auch neue Bezirksvertretungen gewählt, bereits im ersten Wahlgang am 13. September. Auch mit dem neu zusammengesetzten Heckinghauser Stadtteilparlament möchten wir in den nächsten fünf Jahren eng zusammenarbeiten.

Zu den Aufgaben der Heckinghauser Bezirksvertretung gehört es unter anderem, Vereine und Initiativen im Stadtteil zu unterstützen. Außerdem stattet sie städtische soziale Einrichtungen aus, pflegt Denkmäler und Grünanlagen ebenso wie Kultur und Heimat, und repräsentiert den Stadtbezirk innerhalb und außerhalb.

Die Grafiken zeigen die Stimmenverteilung in Prozent und die Verteilung der Sitze:

Die gewählten Kandidaten für die Heckinghauser Bezirksvertretung sind namentlich: Renate Warnecke, Yannik Düringer, Stefan Werksnies, Klaus-Dieter Warnecke und Heiko Meins (SPD), Christoph Brüßermann, Horst-Emil Ellinghaus und Christiane Sippel (CDU), Ilona Schäfer, Guido Mengelberg und Hannah Halekotte (Grüne), Rober Kuhlmann (Die Linke), Peter Fleckner (AfD), Bettina Lünsmann (WfW/FW) und Christoph Schürmer (FDP).