Wie finanzielle Förderung nach Heckinghausen kommen kann

Westdeutsche Zeitung, 15. Januar 2021. Miteinander Füreinander Heckinghausen ist eine ehrenamtlich tätige Bürgerinitiative – doch ganz ohne Geld geht es nicht immer, Projekte brauchen Förderung. Über die verschiedenen Anlaufstellen hat die Stadt bei einem Runden Tisch informiert, und darüber, was einen guten Antrag ausmacht. Ehrenamtler seien Macher, sagte Guido Mengelberg von Miteinander Füreinander gegenüber der„Wie finanzielle Förderung nach Heckinghausen kommen kann“ weiterlesen

Gefüllte Rucksäcke für wohnungslose und obdachlose Menschen in Wuppertal

Dank einer Spende können Miteinander Füreinander Heckinghausen und der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) 50 gefüllte Rucksäcke an wohnungslose und obdachlose Menschen in Wuppertal verteilen. Der Inhalt soll ihnen im Alltag nützlich sein, aber in der vorweihnachtlichen Zeit auch eine Freude machen.

Tag des Ehrenamts: Danke für das Engagement für Heckinghausen!

Am 5. Dezember ist der Internationale Tag des Ehrenamts. Fünf Menschen, die sich bei Miteinander Füreinander Heckinghausen engagieren, erzählen in einem kurzen Video von ihrer Tätigkeit und ihren Beweggründen. Danke an Tugce, Ahmet, Esin, Suzan, Duygu und alle anderen, die in ihrer Freizeit Gutes tun und Heckinghausen lebenswerter machen!

Woche des Bürgerschaftlichen Engagements: Wir sagen Danke an unsere Ehrenamtlichen!

Miteinander Füreinander Heckinghausen lebt von Ehrenamtlichen, die sich für den Stadtteil und die Menschen dort einsetzen. Ohne sie gäbe es unsere vielen Projekte nicht. Vom 11. bis zum 20. September 2020 findet bundesweit die Woche des Bürgerschaftlichen Engagements statt – diese Gelegenheit möchten wir nutzen, Danke zu sagen.

Wuppertal kann nicht alle Bürger mit Masken versorgen

Westdeutsche Zeitung, 16. April 2020. Masken sind knapp und teuer, müssen aber an vielen Orten getragen werden, um auch während der Corona-Pandemie am Alltag teilhaben zu können. Ehrenamtliche nähen Stoffmasken, die Miteinander Füreinander in Heckinghausen verteilt. Die Westdeutsche Zeitung berichtet.

Flüchtlinge helfen Risikopatienten

Radio Wuppertal, 26. März 2020. Menschen mit Vorerkrankungen oder im höheren Alter müssen besonders aufpassen, nicht an Covid-19 zu erkranken. Damit sie sich keinem unnötigen Risiko aussetzen müssen, helfen Neue Nachbarn als Teil von Miteinander Füreinander in Heckinghausen beim Einkaufen und verteilen fertige Mittagessen. Radio Wuppertal berichtet.