Stadtradeln: Mach mit im Team „Miteinander Füreinander Heckinghausen“!

Die Aktion Stadtradeln startet am 17. September. Drei Wochen lang möchten wir möglichst viele Strecken mit dem Fahrrad zurücklegen, Gutes für das Klima tun, Spaß beim Radfahren haben – und auf die Situation für Radfahrende in Heckinghausen aufmerksam machen. Unser Team „Miteinander Füreinander Heckinghausen“ freut sich über weitere Teilnehmende!

Wahl-Arena: Die Fragen an… Panagiotis Paschalis (parteilos)

Wuppertaler Rundschau, 8. September 2020. Die Wuppertaler Oberbürgermeister-Kandidaten haben sich den Fragen von Lesern und Hörern von Wuppertaler Rundschau und Radio Wuppertal gestellt. Der parteilose Kandidat Panagiotis Paschalis wurde unter anderem gefragt, wie Wuppertal das Ziel „Fahrradstadt 2025“ erreichen sollte. Seine Antwort: „Die großen Nord-Süd-Verbindungen müssen an die vorhandenen Trassen angeschlossen werden. […] ‚Miteinander Füreinander„Wahl-Arena: Die Fragen an… Panagiotis Paschalis (parteilos)“ weiterlesen

Neue Radbrücke soll Heckinghausen an die Nordbahntrasse anbinden

Westdeutsche Zeitung, 3. September 2020. „Diese Idee löst einen vorhandenen Knoten auf“, sagt Stadtentwicklungs-Dezernent Arno Minas zur Ponte Tintore, einer Radbrücke zwischen Nordbahntrasse, Neuer Mitte Heckinghausen und Oberbarmer Bahnhof – hinweg über Bahngleise und B7. Im Gespräch mit der WZ sagt er, dass die Stadt eine Verkehrsuntersuchung durchführen wolle, nach der über eine Planung gesprochen„Neue Radbrücke soll Heckinghausen an die Nordbahntrasse anbinden“ weiterlesen

Für Heckinghauser Radwege im Ministerium

Wir setzen uns als Bürgerinitiative Miteinander Füreinander Heckinghausen für bessere Radwege im Stadtteil ein. Sie sollen Teil einer Mobilitätswende in ganz Wuppertal sein. Um unsere Ideen vorzustellen, waren wir im Verkehrsministerium NRW in Düsseldorf zu Gast.